Afghanistan nach 1945

Zeit des Kalten Krieges (nach 1945)
König Mohammed Nadir Schah

Nach der Empfehlung einer Aufnahme des Landes zu den Vereinten Nationen durch die Resolution 8 des UN-Sicherheitsrates trat es am 19. November 1946 der Internationalen Gemeinschaft bei.

Erst 1964 kam es mit der Verabschiedung einer neuen Verfassung durch die Loya Dschirga (Große Ratsversammlung) zur Einführung der konstitutionellen Monarchie.

Die ersten freien Wahlen fanden im September 1965 statt. Erstmals wurde ein Ministerium, nämlich das Gesundheitsministerium, einer Frau (der Abgeordneten K. Noorzai) übertragen. Immer wieder gab es schwere Auseinandersetzungen zwischen den Weiterlesen

Das Massaker von Mazar-e-Sharif 1998

——————————————————————————–
Am 8. August 1998 eroberte die radikal-islamische Taliban-Bewegung mit Unterstützung von Truppen aus Pakistan die Stadt Mazar-e Scharif im Norden Afghanistans. In den ersten sechs Tagen nach dem Fall der ehemaligen Hauptbasis der sogenannten Nordallianz, eines Bündnisses verschiedener Widerstandsgruppen gegen die Taliban, wurden gemäß einem Bericht des Sonderberichterstatters der UN-Menschenrechtskommission, Choong-Hyun Paik, vom 6. November 1998 zwischen 4.000 und 5.000 Angehörige der Weiterlesen

Die jüngere Geschichte Afghanistans

Seit nunmehr 30 Jahren herrscht Krieg in Afghanistan. Mehrere Generationen haben in ihrem Heimatland Frieden nie kennengelernt.
Die Geschichte Afghanistans ist die von Kriegen. Nach Meinung mancher Experten hat der Staat seit seiner Gründung im 19. Jahrhundert im Sinne eines modernen Staates noch nie flächendeckend funktioniert.

Fast drei Jahrhunderte lang war die Region des heutigen Afghanistans Pufferzone Weiterlesen

Das afghanische Schulsystem

Wer sich mit dem heutigen Bildungssystem Afghanistans befasst, sollte sich zuvor an die zivilisatorischen Errungenschaften, den hohen Entwicklungsstand und das herausragende Wissen erinnern, über das die islamische Welt lange vor der europäischen Renaissance verfügte. Auch wenn es in westlichen Kulturen vollendet wurde, hier ist das Fundament für weite Teile des philosophischen und naturwissenschaftlichen Denkens gelegt worden. Es umfasst neben der Mathematik, Optik, Medizin und Astronomie auch Dichtung, Architektur, Philosophie sowie Schmiedekunst und Keramik.
Heute ist die Analphabetenrate in Afghanistan sehr hoch. Sie beträgt je nach Region zwischen 70 und 85 Prozent. Bei den Frauen und Mädchen sogar bis zu 90 Prozent.
Das moderne Bildungswesen Afghanistans wurde 1904 mit einer Schule begründet, die Weiterlesen